DE

News Archiv

Hier finden Sie alle Pressemitteilungen von Franke seit dem Jahr 2000. Für die neusten Mitteilungen, klicken Sie bitte auf die Seite Pressemitteilungen.

Lars Völkel neuer President Marketing & Sales der Franke Kitchen Systems Division

Aarburg, 19. Dezember 2013 – Die Franke-Gruppe hat Lars Völkel zum neuen President Marketing & Sales der Franke Kitchen Systems Division ernannt. Der 38-Jährige tritt seine neue Funktion spätestens am 1. Juli 2014 an.

Beat Sigrist neuer Chief Human Resources Officer der Franke-Gruppe

Aarburg, 15. November 2013 – Die Franke-Gruppe hat Beat Sigrist zum neuen Chief Human Resources Officer ernannt. Der 43-Jährige tritt seine neue Funktion am 3. März 2014 an und wird Mitglied der Konzernleitung.

Roger Basler wird neuer CEO / President der Division Franke Washroom Systems

Aarburg, 27. August 2013 – Roger Basler (48) übernimmt am 1. Oktober 2013 die operative Leitung der Division Franke Washroom Systems.

Franke Washroom Systems produziert und vertreibt weltweit Waschraum- und Sanitärsysteme im öffentlichen und halböffentlichen Bereich. Seit Juni 2013 gehört auch das Schweizer Traditionsunternehmen KWC zu dieser Division. Roger Basler tritt seine neue Funktion als CEO / President Franke Washroom Systems per 1. Oktober 2013 an und ist in dieser Funktion Mitglied der Franke Konzernleitung.

Franke schliesst die Übernahme von KWC erfolgreich ab

Aarburg, 3. Juni 2013 – Franke hat nach Zustimmung der zuständigen Wettbewerbsbehörden den Schweizer Armaturenhersteller KWC mit Sitz in Unterkulm, Schweiz, vollständig übernommen.

Artemis Group und Franke Gruppe 2012: Stabiles organisches Wachstum der Gesamtgruppe bei unterschiedlicher Wachstumsdynamik in den einzelnen Geschäftsfeldern und Regionen

Aarburg, 22. Mai 2013 – Umsatz der Artemis Group um +12.3% auf CHF 2,465.5 Millionen gestiegen

Franke übernimmt den Schweizer Armaturen-Hersteller KWC

Aarburg, 2. April 2013 – Franke kauft den Schweizer Armaturen-Hersteller KWC, erweitert damit die Kernkompetenz im Bereich Wassertechnik und baut den Standort Schweiz weiter aus.

Neuorganisation der Franke Artemis Group

Im Zuge des Führungswechsels bei Franke wird der Konzern per 1. Januar 2013 neu strukturiert und die Namensgebung entsprechend angepasst.

Franke erwirbt Dart Valley Systems in Großbritannien

Die Franke Artemis Group hat von P&L Systems Holding (UK) Limited deren Tochtergesellschaft Dart Valley Systems Limited (DVS, in Paignton) übernommen.

Halbjahres-Ergebnis Franke Artemis Group: starkes organisches Wachstum von 7.0% bei guter Ertragslage

Die Franke Artemis Group erzielte im ersten Halbjahr 2012 einen Nettoumsatz von CHF 1‘209.9 Millionen, was einem organischen Wachstum von +7.0% entspricht. Der negative Währungseinfluss betrug -1.7%, das akquisitorische Wachstum (Erwerb der Feintool Group) lag bei +8.4%. Einen grossen Einfluss auf den Nettoumsatz hatte der Verkauf der südafrikansichen Defy Appliances (Pty.) Ltd. im vierten Quartal 2011: Der Umsatz reduzierte sich dadurch um -13.2% gegenüber Vorjahr. Insgesamt wurde ein Wachstum in Schweizer Franken von +0.5% erreicht.

Alexander Zschokke wird CEO der Franke Group, Michael Pieper zieht sich aus dem operativen Geschäft der Franke Group zurück

Der Verwaltungsrat der Franke Artemis Holding AG hat Alexander Zschokke zum CEO der Franke Group ernannt. Der 46-jährige Schweizer leitet zur Zeit als Group Vice President Channel Solutions die Retailaktivitäten der weltweit führenden Anbieterin von Hörsystemen Sonova und blickt auf eine langjährige Erfahrung in der Konsumgüterindustrie zurück. Er wird seine Stelle bei Franke am 1. Oktober 2012 antreten und per 1. Januar 2013 die Verantwortung für die Franke Group übernehmen, die alle angestammten Franke Industrieaktivitäten umfasst. Michael Pieper zieht sich per 31. Dezember 2012 aus dem operativen Geschäft der Franke Group zurück und wird den Geschäftsleitungsvorsitz der Franke Artemis Holding AG führen.

Franke Artemis Group 2011: starkes Wachstum in Zukunftsmärkten und gutes organisches Wachstum der Gesamtgruppe

Trotz Währungsturbulenzen und widriger Marktbedingungen mit grossen Einbrüchen in Schlüsselmärkten, besonders in Südeuropa, ist es der Franke Artemis Group 2011 gelungen, organisch um 5.9% zu wachsen und die Leistungsfähigkeit auf hohem Niveau zu halten. In mehreren Konzernsparten wurde ein zweistelliges organisches Wachstum erreicht. In Emerging Markets (BRIC-Staaten) und der Türkei wurden Wachstumsraten von 20% bis über 30% erreicht. In Schweizer Franken resultierte ein Umsatz-Wachstum von +3.7%. Der aus strategischen Gründen vollzogene Verkauf von Defy Appliances (Pty.) Ltd., Südafrika, per 30. November an Arçelik verbessert die bereits guten finanziellen Grundlagen für weiteres Wachstum zusätzlich.

Franke Artemis Group Halbjahres-Ergebnis 2011: organisches Wachstum von 4.9 Prozent und stabile Ertragssituation

Die Franke Artemis Group erzielte im ersten Halbjahr 2011 einen Nettoumsatz von CHF 1,204.3 Millionen, was einem organischen Wachstum von +4.9% entspricht. Die Ertragssituation blieb stabil. Der starke Schweizer Franken beeinflusste die Ergebnisse markant.

Franke verkauft Defy an Arçelik

Franke Holding AG, ein Unternehmen der Franke Artemis Gruppe, hat mit Ardutch B.V., einem Unternehmen der Arçelik Gruppe, eine Vereinbarung über den Verkauf des 100%-igen Anteils an Defy Appliances (Proprietary) Ltd. („Defy"), dem führenden Hersteller von Haushaltsgeräten im südlichen Afrika, unterzeichnet.

Geschäftsverlauf der Franke Artemis Group – gutes organisches Wachstum und stark verbesserte Ertragssituation

Die Franke Artemis Group erreichte im Jahr 2010 einen Nettoumsatz von CHF 2,419.6. Millionen.
Das organische Wachstum betrug +4.1%, der Reingewinn hat sich gegenüber Vorjahr verdoppelt.

Franke macht Kunden im Jubiläumsjahr zum Star: Neue Werbekampagne mit Heidi Klum als globaler Markenbotschafterin

Um die Weiterentwicklung von einem Produkt-Lieferanten zu einer begehrten Lifestyle Marke zu unterstützen, hat sich Franke mit Heidi Klum im 100. Jubiläumsjahr eine prominente Persönlichkeit an die Seite geholt. Damit setzt Franke neue Massstäbe im Bereich Home Styling.

Franke Artemis Group Jahresabschluss 2010: Stark verbesserter Ertrag bei organischem Umsatzwachstum

Die Franke Artemis Group erzielte im Jahr 2010 ein organisches Wachstum von 4.1% gegenüber Vorjahr und erreichte einen Nettoumsatz von CHF 2‘419.6 Millionen. Die Ertragslage verbesserte sich stark.

100 Jahre Franke: Vier Unternehmer - zwei Familien – eine Schweizer Erfolgsgeschichte

Was vor 100 Jahren als „Spenglerei Hermann Franke“ in Rorschach (SG) begann, ist heute - drei Generationen später - eine globale Schweizer Unternehmensgruppe mit 70 Gesellschaften und rund 11‘000 Mitarbeitern. Franke, deren Produkte in über 100 Millionen Haushaltsküchen genutzt werden, geht zum 100. Geburtstag eine enge Kooperation mit der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich (ETH Zürich) ein. Neben der Vergabe von zwei Stipendien, die „Franke – ETH Zürich Excellence Scholarships“, unterstützt das Unternehmen auch den Strategischen Fonds der ETH Zürich. Ferner sind verschiedene Festivitäten geplant, unter anderem ein Event für in- und ausländische Gäste in Luzern und ein Mitarbeiter-Anlass am Franke Hauptsitz in Aarburg.

Artemis Beteiligungen lanciert öffentliches Kaufangebot für Feintool

Hergiswil, 17. Januar 2011: Die Artemis Beteiligungen III AG, eine Gesellschaft, die von der Franke Artemis Holding AG bzw. Michael Pieper kontrolliert wird und mit einem Anteil von 33 % grösste Aktionärin der Feintool International Holding AG ist, hat heute eine Voranmeldung für ein öffentliches Kaufangebot für alle sich im Publikum befindenden Namenaktien der Feintool International Holding AG unterbreitet: Artemis Beteiligungen III AG bietet CHF 350 netto pro Namenaktie der Feintool International Holding AG.

Franke Artemis Group Halbjahres-Ergebnis 2010: Umsatz gehalten; Fortschritte bei Ertrag, Liquidität und Eigenkapital

Die Franke Artemis Group erzielte im ersten Halbjahr 2010 einen Nettoumsatz von CHF 1,198.7 Millionen, was einem Rückgang von 0.2% gegenüber Vorjahr entspricht. Ein organischesWachstum wurde durch negative Währungsfluktuationen überlagert.

Franke stärkt die Position in Ägypten

Aarburg, Schweiz, 26. Juli 2010 – Franke erwarb 25% der Aktien von Franke Kitchen Systems Egypt S.A.E. und erhöhte somit die Mehrheitsbeteiligung

Franke Jahresabschluss 2009: Gestärkt aus der Krise

Aarburg, Schweiz, 27. Mai 2010 - Die Franke Gruppe erreichte im Jahr 2009 einen Nettoumsatz von CHF 2'415.8 Millionen und lag somit -17.7% unter Vorjahr. Ebenso war die Ertragslage rückläufig, vermochte sich aber im Verlaufe des Jahres 2009 von Quartal zu Quartal infolge greifender Kostensparprogramme und einer sich stabilisierenden Nachfrage zu verbessern.

Franke Jahresabschluss 2009: Verbesserte Liquidität und höhere Eigenkapitalquote trotz rückläufigem Umsatz und Ertrag

Aarburg, Schweiz, 24. März 2010 – Die Franke Gruppe erreichte im Jahr 2009 einen Nettoumsatz von CHF 2'415.8 Millionen und lag somit -17.7% unter Vorjahr. Ebenso war die Ertragslage rückläufig, vermochte sich aber im Verlaufe des Jahres 2009 von Quartal zu Quartal infolge greifender Kostensparprogramme und einer sich stabilisierenden Nachfrage zu verbessern.

Die Franke Gruppe und die Artemis Beteiligungen von Michael Pieper unter einer strategischen Führung

Aarburg, Schweiz, 11. September 2009 – Die Franke Gruppe und die Artemis-Beteiligungen im Eigentum von Michael Pieper formieren sich neu per 1. Januar 2010, um auf oberster Ebene zukunftsorientierte Führungsstrukturen zu schaffen. Im Rahmen dieser Zusammenfassung teilt sich der Franke Konzern operativ in zwei Teilkonzerne, um beweglichere Einheiten zu bilden und vermehrt Synergien zu nutzen.

Franke Halbjahres-Ergebnis 2009: Weitere Investitionen trotz rückläufiger Umsatz- und Ertragsentwicklung

Aarburg, Schweiz, 27. August 2009 – Die Franke Gruppe erwirtschaftete im ersten Halbjahr 2009 einen Nettoumsatz von CHF 1'197.1 Millionen. Dies entspricht einem Umsatzrückgang von CHF -279.0 Millionen respektive -18.9% gegenüber Vorjahr. Die Entwicklung der Fremdwährungen bedeutete einen negativen Einfluss von CHF
-55.3 Millionen (-3.7%), während der Umsatz organisch um CHF – 222.1 Millionen oder -15.1% tiefer ausfiel. Allerdings verbesserte sich das zweite Quartal umsatzund ertragsmässig gegenüber dem ersten Quartal. Bei guter Liquidität wird weiterhin investiert.

Franke Gruppe 2008: Umsatz knapp unter Vorjahr mit tieferem Ertrag

Aarburg, Schweiz, 26. Mai 2009 – Der Umsatz der Franke Gruppe lag im Jahr 2008 bei CHF 2'936.4 Millionen und somit -2.8% unter Vorjahr. In Lokalwährung betrug der Umsatz 3'176.4 Millionen (+5.1% gegenüber Vorjahr).

30. März 2009 : Franke erreicht Umsatz knapp unter Vorjahresniveau

Aarburg, Schweiz, 30. März 2009 – Die Franke Gruppe erreichte einen Nettoumsatz im Jahr 2008 von CHF 2'936.4 Millionen. Der Einfluss der Wechselkurse belief sich auf -8.0%-Punkte. In Lokalwährung betrug der Umsatz CHF 3'176.4 Millionen, was einer Zunahme von +5.1% entspricht (Vorjahr CHF 3'021.0 Millionen). Die Eigenkapitalquote verbesserte sich trotz unterproportionaler Ertragsentwicklung.

19. Januar 2009 : Franke investiert in den Vereinigten Arabischen Emiraten

Aarburg, Schweiz, 19. Januar 2009 – Franke bekennt sich zum Wachstumsraum Nahost und hat eine neue Produktionsstätte für Franke Washroom Systems eröffnet.

28. August 2008 : Franke Halbjahres-Ergebnis 2008

Aarburg, Schweiz, 28. August 2008 – Die Franke Gruppe erzielte ein solides Ergebnis im ersten Halbjahr 2008 und erwirtschaftete einen Nettoumsatz von CHF 1'482.5 Millionen. Dies entspricht einer Umsatzsteigerung von CHF +99.9 Millionen respektive +7.2% gegenüber Vorjahr. Die Entwicklung der Fremdwährungen bedeutete einen negativen Einfluss von CHF -89.3 Millionen (-6.5%). In Lokalwährung nahm der Umsatz gegenüber Vorjahr um +13.7% zu.

20. Mai 2008 : Franke Gruppe 2007: Franke steigert Umsatz markant und überschreitet erstmals CHF 3 Milliarden

Aarburg, Schweiz, 20. Mai 2008 – Die Franke Gruppe steigerte den Nettoumsatz im Jahr 2007 um +23.8% auf CHF 3'021.0 Millionen. Das operative Ergebnis (EBITDA) überstieg das Vorjahr um +8.0%.

24. April 2008 : Franke verkauft den Friteusen-Hersteller frifri aro SA an Middleby

Aarburg, Schweiz, 24. April 2008 – Franke verkauft den Geschäftsbetrieb von frifri aro SA in La Neuveville,
Schweiz, mit Aktiven und Passiven im Rahmen einer Vermögensübertragung an die schweizerische Tochtergesellschaft der amerikanischen Middleby Corporation. Dieser Verkauf folgt der strategischen Ausrichtung der Franke Gruppe. Die rund 40 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter werden übernommen.

4. April 2008 : Franke steigert Umsatz markant und überschreitet erstmals CHF 3 Milliarden

Aarburg, Schweiz, 4. April 2008 – Die Franke Gruppe steigerte den Nettoumsatz im Jahr 2007 um +23.8% auf CHF 3'021.0 Millionen. Zur Umsatzsteigerung trugen das organische Wachstum mit +12.0% und Akquisitionen mit +9.6% bei. Der Einfluss der Wechselkurse belief sich auf +2.2%-Punkte.

14. November 2007 : Franke beteiligt sich am Distributions- und Servicenetz von Kaffeemaschinen in UK

Aarburg, Schweiz, 14. November 2007 - Franke beteiligt sich an der neu gegründeten Franke Coffee Systems UK Limited mit Sitz in Hertfordshire, UK. Somit verstärkt Franke die Präsenz im stark wachsenden UK-Markt für professionelle Kaffeemaschinen. Franke geht eine Partnerschaft mit James Nicholson, der ein langjähriger Kunde von Franke war, ein.

23. August 2007 : Franke Halbjahres-Ergebnis 2007: Markantes Umsatz- und Ertragswachstum

Aarburg, Schweiz, 23. August 2007 – Die Franke Gruppe erzielte ein gutes erstes Halbjahr 2007 und erwirtschaftete einen Nettoumsatz von CHF 1'382.6 Millionen. Dies entspricht einer Umsatzsteigerung von +CHF 200.8 Millionen respektive +17.0% gegenüber Vorjahr. Davon entfielen 13.6 % auf organisches Wachstum (+CHF 160.5 Millionen). EBITDA und Cash flow haben sich gegenüber Vorjahr ebenfalls gesteigert.

9. Juli 2007 : Franke akquiriert Defy Appliances Limited in Südafrika

Aarburg, Schweiz, 9. Juli 2007 - Franke hat eine Vereinbarung zum Kauf der Südafrikanischen Defy Appliances Limited unterzeichnet. Defy ist der grösste und führende Hersteller und Vertreiber der wichtigsten Küchen-Haushaltsgeräte in Südafrika.

21. Mai 2007 : Franke akquiriert Ersatz- und Kleinteil- Lieferanten für Küchenausstattungen

Aarburg, Schweiz, 21 Mai 2007. Franke hat R&R Parts and Service mit Sitz in Goodlettsville, TN, USA akquiriert. Das Unternehmen beliefert Quick-Service- Restaurants mit Ersatz- und Kleinteilen im Küchenbereich. Die Organsation wird in Franke Resupply Systems eingegliedert.

15. Mai 2007 : Franke Gruppe 2006: markantes Umsatz- und Ertragswachstum

Aarburg, Schweiz, 15. Mai 2007 – Die Franke Gruppe steigerte den Nettoumsatz im Jahr 2006 um +24.6% auf CHF 2'440.1 Millionen. Das operative Ergebnis (EBITDA) stieg um +32.3% auf CHF 368.9 Millionen, der konsolidierte Cash Flow um +30.1% auf CHF 318.4 Millionen. Der Konzerngewinn belief sich auf CHF 202.9 Millionen – eine Steigerung von +30.2% gegenüber Vorjahr.

4. April 2007 : Franke steigert Umsatz und Ertrag erneut markant

Aarburg, Schweiz, 4. April 2007 – Die Franke Gruppe steigerte den Nettoumsatz im Jahr 2006 um +24.6% auf CHF 2'440.1 Millionen. Alle Kernaktivitäten verzeichneten zweistellige Wachstumsraten. Die Marktpositionen wurden durch organisches Wachstum (+10.9%) und Akquisitionen (+12.8%) weiter gestärkt. Der Ertrag konnte überproportional verbessert werden.

13. März 2007 : Franke erschliesst weitere afrikanische Märkte mittels Joint Venture

Aarburg, Schweiz, 13. März 2007 – Franke vereinbart mit dem langjährigen südafrikanischen Partner Dawn Group ein Joint Venture zur Expansion der Distribution in Angola, Kenya, Mauritius, Nigeria und Moçambique.

18. Dezember 2006 : Franke erweitert die Konzernleitung

Aarburg, Schweiz, 18. Dezember 2006 – Per 1. Januar 2007 wird die Franke Konzernleitung um drei Mitglieder erweitert.

14. Dezember 2006 : Franke übernimmt die französische Benthor

Aarburg, Schweiz, 14. Dezember 2006 – Mit sofortiger Wirkung übernimmt Franke die Geschäfte der L’Européenne d’Eviers S.A. (Benthor) mit ihrer Produktionsstätte in der Slowakei und expandiert somit in Frankreich.

14. November 2006 : Franke übernimmt Bierkeggeschäft von Spartanburg Stainless Products Inc., USA

Aarburg, Schweiz, 14. November 2006 Franke Beverage Containers erweitert seine Geschäftstätigkeit in Nordamerika durch den Kauf der Keg-Fertigung von Spartanburg Stainless Products Inc. in South Carolina, USA. Bislang wurde der nordamerikanische Keg-Markt von Franke Beverage Containers erfolgreich über ein eigenes Vertriebsbüro in Kalifornien mit Edelstahlfässern für die Brau- und sonstige Getränkeindustrie aus der Franke Blefa Fertigung in Kreuztal, Deutschland, beliefert.

22. August 2006 : Franke Halbjahres-Ergebnis 2006: Weiterhin auf Wachstumskurs

Aarburg, Schweiz, 22. August 2006 – Die Franke Gruppe erzielte ein erfreuliches erstes Halbjahr 2006 und erwirtschaftete einen Nettoumsatz von CHF 1’181.8 Millionen. Dies entspricht einer Umsatzsteigerung von CHF 336.4 Millionen respektive +39.8% gegenüber Vorjahr. Alle Kernaktivitäten verzeichneten wiederum zweistellige Wachstumsraten.

20. Juli 2006 : Franke übernimmt die deutsche KSO GmbH

Aarburg, Schweiz, 20. Juli 2006 – Mit Wirkung 1. Juli 2006 übernimmt Franke die zuvor in Insolvenz gegangene KSO GmbH und erweitert damit die Aktivität Getränketechnik.

30. Mai 2006 : Franke Gruppe 2005: Erneut zweistelliges Umsatz- und Ertragswachstum

Aarburg, Schweiz, 30. Mai 2006 – Die Franke Gruppe steigerte den Nettoumsatz im Jahr 2005 um +20.3% auf CHF 1'959.0 Millionen. Das operative Ergebnis (EBITDA) stieg um +11.4% auf CHF 279.2 Millionen, der konsolidierte Cash Flow um +33.2% auf CHF 245.8 Millionen. Der Konzerngewinn belief sich auf CHF 153.6 Millionen – eine Steigerung von +89.6% gegenüber Vorjahr. Es wurde eine Trennung von Konzern- resp. Kerngeschäft und nicht-industriellen Aktivitäten vollzogen.

28. März 2006 : Franke steigert Umsatz und Ertrag markant

Aarburg, Schweiz, 28. März 2006 – Die Franke Gruppe steigerte den Nettoumsatz im Jahr 2005 um +20.3% auf CHF 1'959.0 Millionen. Alle Kernaktivitäten verzeichneten zweistellige Wachstumsraten. Die Markpositionen wurden durch organisches Wachstum und Akquisitionen weiter gestärkt.

17. Januar 2006 : Franke übernimmt die Coffeetech AG

Aarburg, Schweiz, 17. Januar 2006 – Franke hat per Ende Jahr den Schweizer Servicehändler Coffeetech AG in Berikon/Zürich übernommen. Coffeetech war bereits seit 1990 Servicehändler der Franke Kaffeemaschinen AG. Coffeetech ist besonders im Grossraum Zürich tätig – dem Gebiet mit dem grössten Zuwachspotential für den Absatz von Franke Kaffeemaschinen in der
Schweiz.

7. Dezember 2005 : Franke akquiriert Marktführer in Ägypten

Aarburg, Schweiz, 7. Dezember 2005 – Franke übernimmt mehrheitlich den marktführenden ägyptischen Spülenhersteller Nile Metallic Industries Company mit dem bekannten Markennamen „SAMI“ in Kairo und verstärkt die Präsenz in Afrika markant.

4. Oktober 2005 : Franke schliesst die Übernahme der deutschen AquaRotter GmbH ab

Aarburg, Schweiz, 4. Oktober 2005 – Die am 7. September bekannt gegebene Übernahme der deutschen Grohe-Tochter AquaRotter GmbH wurde vollzogen. Nach Zustimmung des Bundeskartellamtes konnte die Transaktion erfolgreich abgeschlossen werden.

21. September 2005 : Franke unterstützt Team Alinghi

Aarburg, Schweiz, 21. September 2005 – Franke unterstützt Team Alinghi als „Official Supplier“ bei der Verteidigung des America’s Cup.

7. September 2005 : Franke übernimmt Grohe-Tochter AquaRotter und expandiert in Deutschland

Aarburg, Schweiz, 7. September 2005 – Franke übernimmt die AquaRotter GmbH, das in Deutschland führende Unternehmen für Spezialarmaturentechnik, Wassermanagementsysteme und Sanitärraumausstattungen.

25. August 2005 : Franke Halbjahres-Ergebnis 2005: Weiterhin auf Wachstumskurs nach schwierigem ersten Quartal 2005

Aarburg, Schweiz, 25. August 2005 – Die Franke Gruppe erwirtschaftete im ersten Halbjahr 2005 einen Nettoumsatz von CHF 845.4 Millionen. Dies entspricht einer Umsatzsteigerung von +CHF 29.1 Millionen respektive 3.6% gegenüber Vorjahr. Bei unveränderten Wechselkursen (Lokalwährung) hat sich der Umsatz gegenüber Vorjahr um 5.1% verbessert. Das operative Ergebnis (EBITDA) blieb gegenüber der Vorjahresperiode stabil. Franke erwartet einen positiveren Umsatz- und Ertragsverlauf im zweiten Halbjahr 2005.

23. August 2005 : Franke wächst in Südafrika

Aarburg, Schweiz, 23. August 2005 – Franke akquiriert zwei südafrikanische Produzenten von Haushaltküchen- Boilern in der Region Johannesburg

30. Juni 2005 : Franke wählt neuen VR-Präsident

Aarburg, Schweiz, 30. Juni 2005 – Franke hat den am 18.5.2005 in den Verwaltungsrat gewählten Thomas A. Erb zum neuen Verwaltungsrats-Präsidenten ernannt.

31. Mai 2005 : Franke übernimmt die Faber Gruppe

Aarburg, Schweiz, 31. Mai 2005 – Franke übernimmt die italienische Finfaber S.p.A. (Faber Holding Gesellschaft) und verstärkt das Küchentechnik-Geschäft mit hochqualitativen Abzugshauben markant. Franke hatte sich bereits im August 2004 zu 49% an der Faber Gruppe beteiligt. Gestern fanden die weiteren Übernahmeverhandlungen ihren erfolgreichen Abschluss.

31. Mai 2005 : Franke Gruppe 2004: Positiver Geschäftsgang mit starkem Ertragswachstum

Aarburg, Schweiz, 31. Mai 2005 – Die Franke Gruppe konnte den Nettoumsatz um 10.7% auf CHF 1'628.0 Millionen steigern. Das operative Ergebnis (EBITDA) stieg überproportional um 34.4% auf CHF 250.6 Millionen. Der konsolidierte Cash Flow konnte um 16.7% auf CHF 184.6 Millionen erhöht werden.

05. Januar 2005 : Franke gründet Niederlassung in Japan

Aarburg, Schweiz, 5. Januar 2005 – Die im Dezember 2004 gegründete Franke Coffee Systems Japan Ltd. in Tokio nimmt ihre operative Tätigkeit auf. Franke ist erstmals in Japan mit einer eigenen Vertriebs- und Servicegesellschaft für professionelle Kaffeemaschinen vertreten. Franke investiert somit weiter in strategische Wachstumsmärkte und neue Produktgenerationen.

23. November 2004 : Personelle Wechsel in Konzernleitung und Verwaltungsrat der Franke Holding AG

Aarburg, Schweiz, 23. November 2004 – Im Verlaufe des nächsten Jahres werden zwei wichtige personelle Wechsel in der obersten Führungsebene der Franke Gruppe vollzogen werden.

01. September 2004 : Franke Halbjahres-Ergebnis 2004: Erfreuliche Entwicklung im ersten Halbjahr 2004

Aarburg, Schweiz, 1. September 2004 – Die Franke Gruppe erwirtschaftete im ersten Halbjahr 2004 einen Nettoumsatz von CHF 816.3 Millionen. Dies entspricht einer Umsatzsteigerung von +CHF 93.6 Millionen respektive 13.0% gegenüber Vorjahr. Das operative Ergebnis (EBITDA) hat sich gegenüber der Vorjahresperiode um über 30% verbessert. Die Gruppe erwartet einen weiterhin positiven Geschäftsverlauf im zweiten Halbjahr 2004.

25. August 2004 : Franke übernimmt den amerikanischen Vertriebspartner im Kaffeemaschinen-Geschäft

Aarburg, Schweiz, 25. August 2004 – Durch die Übernahme des amerikanischen Franke Kaffeemaschinen Vertriebspartners Espresso Specialists, Inc., in Seattle, WA, USA, wird der internationale Auf- und Ausbau der eigenen Vertriebs- und Serviceorganisation von Franke Coffee Systems weiter vorangetrieben und die Präsenz im US-Markt für Kaffeemaschinen verstärkt.

11. August 2004 : Franke kauft Anteil an der Faber Gruppe

Aarburg, Schweiz, 11. August 2004 – Die Franke Gruppe unterzeichnete ein Abkommen zur Übernahme von 49% an der Finfaber S.p.A., der Holding-Gesellschaft der Faber Gruppe mit Sitz in Fabriano, Italien. Faber ist einer der weltweiten Marktführer im Bereich von Küchen- Abzugshauben (Air-Management in der Küche) und umfasst 9 Produktionsstätten und zusätzlich 5 Vertriebsgesellschaften.

25. Mai 2004 : Franke erzielt gutes Ergebnis 2003 trotz schwieriger Rahmenbedingungen

Aarburg, Schweiz, 25. Mai 2004 – Die Franke Gruppe hat mit einem Gesamtumsatz von CHF 1'470.3 Millionen und einem EBITDA von CHF 189.0 Millionen trotz schwieriger Rahmenbedingungen und sparten-spezifischer Probleme ein solides Ergebnis erzielt.

29. Oktober 2003 : Franke übernimmt den französischen Vertriebspartner im Bereich Waschraum- und Sanitärsysteme

Aarburg, Schweiz, 29. Oktober 2003 – Durch die Übernahme des französischen Franke Waschraum- und Sanitärsysteme- Vertriebspartners B.L.INOX, Chaponost, F, werden die Voraussetzungen für eine weitere Expansion im französischen Markt für öffentliche und halböffentliche Waschraum- und Sanitärprodukte geschaffen.

27. Oktober 2003 : Franke übernimmt den holländischen Vertriebspartner im Kaffeemaschinen-Geschäft

Aarburg, Schweiz, 27. Oktober 2003 – Durch die rückwirkend per 1. Mai 2003 in Kraft tretende Übernahme des holländischen Franke Kaffeemaschinen Vertriebspartners Ko-KS Benelux B.V und dessen Tochtergesellschaft LesAmis Dienstverlening B.V., Nuenen, NL, wird der internationale Auf- und Ausbau einer eigenen Vertriebs- und Serviceorganisation bei Franke Coffee Systems weiter vorangetrieben.

10. September 2003 : Franke verkauft wichtige Teile des Metallbaus an die Senn AG und sichert damit die Arbeitsplätze für alle Mitarbeitenden des Metallbaus

Aarburg, Schweiz, 10. September 2003 – Die im Mai 2003 initiierten Schliessungsaktivitäten des Metallbaus in Aarburg resultieren im Teilverkauf des Metallbaus an die Senn AG in Oftringen. Sämtlichen 35 betroffenen Mitarbeitenden konnten Arbeitsplätze innerhalb und ausserhalb der Franke Gruppe gesichert werden.

27. August 2003 : Franke Halbjahres-Ergebnis 2003: Schwieriges Marktumfeld beeinflusst Entwicklung im ersten Halbjahr 2003

Aarburg, Schweiz, 27. August 2003 – Die Franke Gruppe erwirtschaftete im ersten Halbjahr 2003 einen kursneutralen Nettoumsatz von CHF 756.9 Millionen. Dies entspricht einem Umsatzrückgang von -4.0% gegenüber der Vorjahresperiode (CHF 788.1 Millionen). Der negative Währungseinfluss von -CHF 34.2 Millionen (insbesondere durch den tieferen USD-Umrechnungssatz) führte zu einem effektiven Nettoumsatz von CHF 722.7 Millionen. Das operative Ergebnis (Cash flow) liegt um -8.1% unter der Vorjahresperiode. Gründe für diese Entwicklung der Gruppe im ersten Halbjahr 2003 liegen weitgehend bei der Divison Franke Foodservice Systems aufgrund der global rückläufigen Entwicklung des „New Store Business“ (stark gesunkenen Anzahl Neueröffnungen von „Quick Service Restaurants“ bei unseren Kunden weltweit), aber auch in den wirtschaftlich schwierigen Rahmenbedingungen in Deutschland, Polen, Südamerika und Asien. Franke reagiert mit konsequentem Kostenmanagement in den einzelnen operativen Bereichen. Die Gruppe erwartet einen etwas positiveren Geschäftsverlauf im zweiten Halbjahr 2003.

14. Juli 2003 : Franke schliesst Verkauf des Badezimmermöbel-Geschäftes ab

Aarburg, Schweiz, 14. Juli 2003 – Am 30. Juni 2003 ging die Franke Romont SA rückwirkend per 1. Januar 2003 an das langjährige Management über

13. Mai 2003 : Franke erzielt Umsatzsteigerung und verbessert operatives Ergebnis in 2002

Aarburg, Schweiz, 13. Mai 2003 – Die Franke Gruppe hat mit einem Gesamtumsatz von CHF 1'591.2 Millionen und einem EBITDA von CHF 222.1 Millionen die gesteckten Ziele im wirtschaftlich schwierigen Jahr 2002 erreicht. Die konsequente Ausrichtung auf das Kerngeschäft, strategisch wichtige Akquisitionen und gezielte Desinvestitionen haben zu diesem guten Resultat beigetragen.

06. Mai 2003 : Franke schliesst Profitcenter Metallbau per Ende 2003

Aarburg, Schweiz, 6. Mai 2003 - Die Franke Industrie AG, Aarburg, beabsichtigt, den Bereich Metallbau, der 33 Mitarbeiter beschäftigt, spätestens per Ende 2003 aufzugeben. Das hiefür gesetzlich vorgesehene Konsultativverfahren hat am 5. Mai 2003 begonnen.

13. Januar 2003 : Franke verkauft das Badezimmermöbel-Geschäft ans Management

Aarburg, Schweiz, 13. Januar 2003 – Franke unterzeichnete einen Letter of Intent zum Verkauf der Tochtergesellschaft Franke Romont SA an das bisherige Management.

03. Dezember 2002 : Franke und Equita schliessen Verhandlungen erfolgreich ab

Aarburg, Schweiz, 3. Dezember 2002 – Franke übernimmt die Bremer Kaffeemaschinen AG und verkauft die Franke Verpflegungstechnik AG, Aarburg, an die Equita-Gruppe (Palux, Eloma, Scobie & McIntosh).

04. November 2002 : Franke übernimmt W & G Sissons Ltd und erweitert den Bereich Waschraumund Sanitäreinrichtungen markant

Aarburg, Schweiz, 4. November 2002 – Franke übernimmt den in Grossbritannien führenden Produzenten von Waschraum- und Sanitäreinrichtungen W & G Sissons Ltd und erreicht die europäische Marktführerschaft in diesem Bereich.

27. August 2002 : Franke Halbjahres-Ergebnis 2002: Leistungssteigerung bei verbesserter Ertragslage

Aarburg, Schweiz, 27. August 2002 – Die Franke Gruppe konnte das Umsatzziel trotz schwierigem Marktumfeld überschreiten und erwirtschaftete im ersten Halbjahr 2002 einen kursneutralen Nettoumsatz von CHF 834.3 Millionen (Umsatz I. Semester 2001: CHF 789.5 Millionen). Dies entspricht einem Zuwachs von 5.7% (akquisitionsbereinigt ca. 4%). Der starke Schweizer Franken nivelliert diese operative Leistungssteigerung auf einen Nettoumsatz von CHF 788.1 Millionen. Das operative Ergebnis (EBITDA) konnte gegenüber der Vorjahresperiode überdurchschnittlich um 14.1% gesteigert werden, bei vergleichbaren Wechselkursen gar um knapp 20%. Diese Steigerung ist auf die im letzten Jahr eingeleiteten konzernweiten Optimierungs- und Rationalisierungsmassnahmen zurückzuführen. Mit Ausnahme der Entwicklungen in Südamerika, Deutschland, Japan und einigen asiatischen Ländern ist Franke zuversichtlich für den weiteren positiven wirtschaftlichen Verlauf der Gruppe.

29. Juli 2002 : Franke schliesst den Bau von Logistikzentren in Deutschland und Österreich ab und erweitert die Produktion in Polen

Aarburg, Schweiz, 29. Juli 2002 – Franke schliesst die Erweiterung der Produktionsstätte und Logistikeinrichtung in Gdynia, Polen ab. Das ebenfalls zur Div ision Contract Group gehörende Logistikzentrum in Bad Säckingen, Deutschland, wurden eingeweiht. Der Bau eines neuen Logistikzentrum der Division Küchentechnik in Hard, Österreich, wurde ebenfalls fertig gestellt. Insgesamt hat Franke rund CHF 10.5 Millionen in diese Erweiterungen und Neubauten in Europa investiert.

05. Juli 2002 : Franke Corporate Communications unter neuer Leitung

Aarburg, Schweiz, 5. Juli 2002 – Wechsel in der Franke Unternehmenskommunikation

01. Juli 2002 : Franke und Palux planen Kooperation

Aarburg, Schweiz, 1. Juli 2002 – Franke und die deutsche Palux AG unterzeichnen Letter of Intent. Dieser sieht vor, dass Franke zum Ausbau der weltweiten Position im Bereich professionelle Kaffeemaschinen das gesamte Kaffeemaschinen-Geschäft der Palux AG unter der Marke Bremer übernimmt. Dieser Bereich der Palux Gruppe erwirtschaftete 2001 einen Umsatz von rund CHF 37 Millionen und beschäftigt rund 100 Personen. Andererseits verstärkt die Palux AG ihre globale Marktposition in der professionellen Vepflegungstechnik durch die Fusion mit der Franke Verpflegungstechnik AG (Entwicklung, Herstellung und Verkauf von Grosskochgeräten und Grossküchenmöbeln mit einem Umsatz von rund CHF 35 Millionen und rund 120 Beschäftigten) in eine Palux-Franke Holding AG unter Mehrheitsbeteiligung und strategischer Führung der Palux-Aktionäre.

31. Mai 2002 : Franke und adval tech wollen enger zusammenarbeiten

Aarburg/Niederwangen, 31. Mai 2002. – Die Franke Holding AG, Aarburg, und die adval tech Holding AG, Niederwangen, haben eine Absichtserklärung für eine engere Zusammenarbeit unterzeichnet. Konkret sollen bis Mitte 2003 die Aktivitäten im Bereich der Lenksysteme für die Automobilindustrie in einer gemeinsamen Firma zusammengelegt werden

21. Mai 2002 : Positive Geschäftsentwicklung trotz schwierigen Marktumfeldes

Franke ist ein globaler Anbieter von Produkten, Dienstleistungen und massgeschneiderten Lösungen, die im weitesten Sinne für den Nahrungsmittelzubereitungsbereich im Haushalt und in der Gastronomie bestimmt sind. Das Unternehmen beschäftigt rund 5‘300 Mitarbeiter, ist heute mit 66 Tochtergesellschaften in 33 Ländern auf allen 5 Kontinenten verankert und exportiert zusätzlich in über 100 Länder. Die Gruppe verfügt über 36 Produktionsstätten und 70 Marketingorganisationen.

30. Januar 2002 : Franke Gruppe wächst weiter

Die weltweit aktive Schweizer Unternehmensgruppe Franke mit Holdingsitz in Aarburg bewegt sich auch im neuen Jahr weiter auf Expansionskurs. Erst vor kurzem brachte sie rückwirkend zwei wichtige Akquisitionen erfolgreich unter Dach und Fach: Per 1. November 2001 erwarb sie die Firma Kama Kaffeemaschinen & Service AG in Worb, Schweiz, und übernahm per 1. Dezember 2001 die Mehrheit des in Aarhus ansässigen dänischen Spülenherstellers A/S Panda Stal.

13. September 2001 : Trotz leichtem Umsatzrückgang behauptet sich Franke im schwierigen Wirtschaftsumfeld

Seit Beginn des Geschäftsjahres 2001 hat die globale Konjunktur mehr und mehr an Dynamik verloren.

22. Mai 2001 : Franke setzt strategisches, globales Umsatz- und Ertragswachstum fort

Franke ist ein globaler Anbieter von Produkten, Dienstleistungen und massgeschneiderten Lösungen, die im weitesten Sinne für den Nahrungsmittelzubereitungsbereich im Haushalt und in der Gastronomie bestimmt sind. Das Unternehmen beschäftigt über 5‘300 Mitarbeiter, ist heute mit 62 Tochtergesellschaften in 34 Ländern auf allen 5 Kontinenten verankert und exportiert zusätzlich in über 100 Länder. Die Gruppe verfügt über 36 Produktionsstätten und 69 Marketingorganisationen.

13. März 2001 : Franke verbessert Wachstum und Ergebnis

Im Geschäftsjahr 2000 entwickelte sich die Franke Gruppe wachstumsmässig erfreulich. Der Auftragsbestand erhöhte sich im Vergleich zur Vorjahresperiode wesentlich. Der konsolidierte Umsatz stieg von CHF 1‘402.6 Mio. auf CHF 1‘559.3 Mio., was einer Zunahme von +11.2% resp. von CHF 156.7 Mio. oder +8.6% in Landeswährung entspricht und damit gleichzeitig die Wachstumsdynamik der Unternehmensgruppe unterstreicht. Unter Berücksichtigung eines einmaligen Projektgeschäftes der Sparte Contract Group, das im Jahr 1999 durchgeführt und auch abgeschlossen wurde, betrug 2000 das Eigenwachstum der Gruppe 9.6%. Der Zuwachs aus Akquisitionen belief sich auf 6.0%.

12. Januar 2001 : Franke expandiert in China und auf den Philippinen

Nachdem Franke (Heshan) Kitchen Equipment Co. Ltd., Heshan City/China, im vergangenen Jahr erfolgreich die restlichen Anteile seines Partners übernehmen konnte, entwickelte sich die Gesellschaft sehr positiv. Aus diesem Grund entschied die Franke Holding AG, das Produktionswerk, das sowohl Küchen für Quick-Service-Restaurants als auch Spülen fertigt, zu verdoppeln. Gleichzeitig wurde im Herbst letzten Jahres die Gesellschaft Franke Contract Group Philippines Inc. gegründet.

02. November 2000 : Franke expandiert in Rumänien

In Bukarest eröffnete am 2. November 2000 die Franke Romania SRL, eine 100%ige Tochtergesellschaft der in Aarburg ansässigen Franke Holding AG, ein eigenes Betriebsgebäude mit Büro-, Ausstellungs- und Lagerräumlichkeiten sowie einem Montagewerk für Herdmulden. Bis dahin war das Unternehmen ausschliesslich als reine Handelsgesellschaft für Spülen auf dem rumänischen Markt erfolgreich aktiv.

31. August 2000 : Franke steigert Umsatz um plus 18.1%

Das Umsatzergebnis der ersten sechs Monate dieses Jahres belegt den anhaltend positiven Wachstumstrend der in den Bereichen Küchentechnik, Contract Group, Getränketechnik und Diversified Products international tätigen Franke Gruppe. Das Unternehmen hat im ersten Halbjahr einen Umsatz von CHF 796.0 Mio. erzielt. Dies entpricht im Vergleich zum Vorjahr einer Zunahme von +18.1%. Die stabile Umsatzentwicklung ist auf eigenes Wachstum (27%) wie auch auf Akquisitionen (73%) zurückzuführen. Die Ertragslage der Franke Gruppe konnte sich im Vergleich zum erstem Semester 1999 erfreulich erhöhen.

05. Juli 2000 : Kauf der deutschen Firma Niggemann Food Service Technik GmbH & Co. KG durch Franke

Vor einigen Wochen übernahm die Franke Gruppe die Firma Niggemann Food Service Technik GmbH & Co. KG in Bochum, Deutschland, eine 100%ige Tochtergesellschaft der Firma Werner Niggemann GmbH, Bochum. Niggemann Food Service Technik gehört zu den führenden Unternehmen im Bereich Grosskücheneinrichtungen für Schnellbedienungsrestaurants und Grossküchengerätehandel in Deutschland.

13. Juni 2000 : Franke erwarb deutschen Edelstahlverarbeiter

Die von Franke neu gegründete STEELDESIGN GmbH übernahm Anfangs Mai die Geschäftsaktivitäten des unter Insolvenz-Verwaltung stehenden Edelstahlverarbeiters AB Steeldesign GmbH in Troisdorf-Spich bei Köln. Der bisherige Mitarbeiterstamm von 35 Personen wie auch die Geschäftsführung und Adresse bleiben unverändert.

23. Mai 2000 : STARKER UMSATZSPRUNG UND VERBESSERTE ERTRÄGE

Franke ist ein international führender Anbieter von Produkten und Dienstleistungen, die für den Nahrungsmittelzubereitungsbereich im Haushalt und in der Gastronomie bestimmt sind. Die Gruppe ist heute mit 57 Firmen (1.1.2000) in 30 Ländern weltweit verankert und exportiert zusätzlich in über 100 Länder. Die Gruppe verfügt über 33 Produktionsstätten und 62 Marketingorganisationen.

15. Mai 2000 : Franke Holding AG – Veränderungen in der Konzernleitung

Zum 1. April 2000 begann Frank Haberstroh seine Tätigkeit als Konzernleitungsmitglied der Franke Holding AG und zeichnet in dieser Eigenschaft für die Sparte Getränketechnik verantwortlich. Gleichzeitig übernimmt F. Haberstroh auch die Geschäftsführung der in Deutschland ansässigen Tochtergesellschaft Blefa GmbH & Co. KG, die in erster Linie Getränkecontainer für namhafte Brauereien herstellt.

15. Mai 2000 : Franke baut seine Sparte Küchentechnik im asiatischen Markt weiter aus

Der weltweit aktive Schweizer Franke Konzern mit Holdingsitz in Aarburg geht erstmals mit einer eigenen Produktions- und Verkaufsgesellschaft für Spülen und Sanitär Produkte in den indischen Markt. Die neu gegründete Franke India Pvt. Ltd. wird künftig ihre Marketingaktivitäten vom Geschäftshauptsitz in Mumbai (Bombay) steuern, die Spülenproduktion erfolgt dagegen im neu erstellten Werk in Aurangabad.