AQUA 3000 open - Wassermanagement

Mit dem Wassermanagementsystem AQUA 3000 open gelingt das Zusammenspiel der Sanitärtechnik im gesamten Gebäude als zentrale und hygienische Steuerung der gesamten Wasserabgabe. Die zwei Systemebenen gliedern sich in Armaturentechnik und ein Netzwerk.

Armaturen intelligent vernetzen - Wasser effizient managen

Die Anforderungen an Sanitäranlagen in stark frequentierten und sicherheitsrelevanten Bereichen wachsen ständig. Das Wassermanagementsystem AQUA 3000 open setzt moderne Maßstäbe in punkto Systemsicherheit, Wirtschaftlichkeit, Benutzerfreundlichkeit und Hygiene.

Das System ist individuell programmierbar und kann beliebig erweitert werden. Wassermengen, Hygienespülungen, thermische Desinfektionen und deren Temperaturgrenzwerte lassen sich je Raum und sogar je Armatur individuell einstellen und kontrollieren. Fehlfunktionen werden sofort erkannt und vom System gemeldet. Zudem reduziert effizientes Erwärmen des Wassers den Energieverbrauch.

Das Wassermanagementsystem wird konsequent in zwei Ebenen – Armaturen und Netzwerk – gegliedert, die über verschiedene Datenprotokolle miteinander kommunizieren können. Auf der Armaturenebene werden die wichtigsten Wasserabgabefunktionen gesteuert. Mit dem ECC2 (ECC = Ethernet-CAN-Coppler)-Funktionscontroller und dem integrierten WEB-Server ergeben sich auf der Netzwerkebene weitere Zusatzfunktionen bis hin zur GLT-Anbindung.

Optionale Erweiterungsmöglichkeiten stehen mit zwei verschiedenen Zusatzmodulen zur Verfügung: I/O-Modul mit digitalen Ein- und Ausgängen für Folgesteuerungen und GSM-Modul für die mobile Fernwartung.

Systembroschüre AQUA 3000 open

AQUA 3000 open

Armaturen intelligent vernetzen - Wasser effizient und mobil managen. Das Wassermanagementsystem AQUA 3000 open ermöglicht zentral gesteuerte, maßgeschneiderte Wasserabgabefunktionen bis hin zur Einbindung der Sanitärtechnik in die Gebäudeautomation.

Systembroschüre AQUA 3000 open PDF (2 MB)