Wassersparen dank cleverer Technik

In Wascheinrichtungen mit hoher Frequentierung und häufig wechselndem Personenkreis sind Produktlösungen gefragt, die Wasserverschwendung, mangelnder Hygiene und Vandalismus vorbeugen. Selbstschluss- und Elektronikarmaturen werden diesen Anforderungen gerecht. Ihre automatische Funktionsweise, durch die ein Berühren der Armatur gänzlich bzw. nach dem Händewaschen entfällt, sichert optimale Händehygiene und hilft Wasser- sowie Energieverschwendung zu vermeiden. Armaturen mit Optionen für Hygienespülung und thermische Desinfektion sichern zusätzlich einwandfreie Trinkwasserqualität am Waschplatz.

Selbstschliessende Armaturen

Der Wasserfluss wird bei Selbstschlussarmaturen per Druck auf den Betätigungsgriff ausgelöst. Nach Ablauf einer einstellbaren Fliesszeit schliesst die Armatur automatisch. Diese sparsame Steuerung des Wasserflusses erfolgt nach dem millionenfach bewährten kolbenlosen Selbstschluss-Funktionsprinzip, dessen Erfolgsgeschichte bereits 1932 mit der Patentvergabe an Franke Aquarotter begann. Das verschleissarme und selbst reinigende Funktionsteil gewährleistet seither eine lange Lebensdauer der Armaturen. 2007 wurde zusätzlich das in die Funktionskartusche integrierte Antiblockiersystem (ABS) europaweit patentiert. Diese ABS-Wassersparfunktion stoppt den Wasserfluss bei bewusster Dauerbetätigung.

Elektronische Armaturen

Saubere Lösungen für moderne Waschräume

Elektronische Wascharmaturen sorgen in öffentlichen und gewerblichen Einrichtungen für hohen Nutzerkomfort und Hygiene. Die Wasserabgabe erfolgt bei den Armaturen mit Opto-Sensorik ohne jegliche Berührung. Wasser fliesst nur, wenn es tatsächlich gebraucht wird. In der Steuerung integrierte Funktionen, wie z.B. die Möglichkeit der Hygienespülung zur Vermeidung von Stagnationswasser, sichern die Trinkwasserhygiene.