Häufig gestellte Fragen

Willkommen. Hier finden Sie eine Auswahl an Fragen, die von unseren Kunden immer wieder gestellt werden. Wenn Sie die Antwort auf Ihre Frage hier nicht finden, können Sie sich jederzeit an unseren Kundenservice wenden. Wir helfen Ihnen gern.

Spülen
Wie kann ich an meiner Edelstahlspüle zusätzliche Bohrungen anbringen?

Die Bohrungen in Edelstahlspülen sollten vor dem Kauf angebracht werden. Bestellen Sie die Spüle bitte von vornherein mit allen nötigen Bohrungen. Wenn Sie selbst Bohrungen an einer Edelstahlspüle vornehmen, können sich Dellen und aufgrund der Reibungshitze beim Bohren braune Verfärbungen um die Bohrung bilden. Fragranit-Spülen werden mit Vorbohrungen geliefert, die als Sollbruchstellen ausgelegt sind. Folgendermaßen können Sie die Vorbohrungen öffnen:

  • Setzen Sie die Spüle vorsichtig in den Arbeitsplattenausschnitt ein. Dies sorgt für ausreichende Stabilität.
  • Setzen Sie ein kleines, flaches Stanzeisen in der Mitte des Aufklebers auf der gewünschten Vorbohrung an. ÖFFNEN SIE DIE VORBOHRUNG NICHT VON UNTEN HER!
  • Schlagen Sie mit einem Hammer fest auf das Stanzeisen.
  • Entfernen Sie den Bohrkern, sodass Montageklemmen, Armaturen oder sonstiges Zubehör an der entsprechenden Stelle montiert werden können.
  • Beachten Sie die mitgelieferte Montageanleitung für die Spüle.
Haben Sie Tipps, wie meine Edelstahlspüle lange Zeit wie neu bleibt?
  • Reinigen Sie sie regelmäßig.
  • Verwenden Sie für die Reinigung warmes Wasser, Spülmittel und einen Schwamm. Spülen Sie gründlich mit klarem Wasser nach und wischen Sie die Spüle trocken.
  • Hartnäckige Verunreinigungen und Verfärbungen lassen sich am besten mit einem speziellen Edelstahlreiniger oder einer sanften Reinigungsmilch entfernen. Reiben Sie dabei immer in Richtung der Oberflächentextur, spülen Sie gründlich nach und wischen Sie die Spüle trocken.
  • So bleibt der Glanz erhalten
    Geben Sie ein wenig Mineralöl auf ein weiches Tuch. Tragen Sie es mit dem Tuch flächendeckend auf die gesamte Spüle auf und polieren Sie nach, bis die Spüle wieder glänzt.
Was sollte ich beim Reinigen der Spüle vermeiden?

Reinigen Sie die Spüle auf keinen Fall mit Stahlwolle, Scheuerschwämmen, Stahlbürsten o. Ä. Von solchen Utensilien können sich winzige Partikel lösen und in die Spülenoberfläche eingraben, was rostige Verfärbungen nach sich ziehen kann.

Darf ich die Spüle mit einer Gummimatte auslegen?

Nein. An Gummimatten sammelt sich Wasser, das zur Ablagerung von Eisen und damit zu Verfärbungen der Oberfläche führt.

Zerkratzt meine neue Edelstahlspüle mit der Zeit?

Wie fast alle Gegenstände aus Edelstahl zerkratzt auch eine Edelstahlspüle im Lauf der Zeit. Das ist unvermeidlich. Aber je länger die Spüle in Gebrauch ist, desto unauffälliger werden die Kratzer.

Halten Edelstahlspülen extremen Temperaturen stand?

Edelstahl hält sehr hohen oder niedrigen Temperaturen ebenso stand wie plötzlichen Temperaturveränderungen. Das heißt, Sie können das heiße Kochwasser von Nudeln in der Spüle abgießen und die Nudeln sofort mit eiskaltem Wasser abschrecken, ohne dass die Spüle dadurch Schaden nimmt.

Warum hinterlässt Wasser Spuren auf der Spülenoberfläche?

Bleiben Wassertropfen auf der Edelstahlspüle zurück, verdunstet das Wasser und hinterlässt an diesen Stellen einen Film auf der Oberfläche. Solche Wasserflecke lassen sich mit einem weichen Tuch und etwas Spülmittel entfernen. Bei stärkeren Ablagerungen eignet sich eine milde Reinigungslösung aus Essig und Wasser. Spülen Sie gründlich nach und trocknen Sie mit einem Geschirrtuch nach.

Pflegetipp für Ihre Spüle: Spülen Sie die Spüle nach Gebrauch immer mit Wasser aus und trocknen Sie mit einem Geschirrtuch nach, sodass die Oberfläche dem Sauerstoff in der Luft ausgesetzt ist. Sauerstoff reagiert mit dem Chrom im Stahl und bildet auf der Stahloberfläche einen robusten Chromoxidfilm, der den bestmöglichen Schutz für Ihre Spüle darstellt. Aufgrund dieses Films ist Edelstahl korrosionsfest und außerordentlich langlebig.

In meiner Spüle sind Rostflecken – wie kann das sein???

Edelstahl ist ein wunderbares Material, das nicht rosten kann. Allerdings binden Eisenpartikel, beispielsweise von metallenen Kochutensilien, gern an Edelstahlflächen. Diese Eisenpartikel rosten. Geben Sie ein wenig Metallpflegemittel wie zum Beispiel Autosol® auf ein feuchtes oder trockenes Tuch und reinigen Sie damit den Boden und die Seitenwände des Spülbeckens. Reiben Sie dabei in Richtung der Oberflächentextur. Sie können Boden und Seitenwände des Spülbeckens – NICHT jedoch die hochglanzpolierten Flächen! – auch mit einem Schleifvlies wie Scotch-Brite® reinigen. Wenn hochglanzpolierte Flächen stumpf werden, können Sie sie mit einer Metallpolitur wieder aufpolieren. Verwenden Sie jedoch kein Reinigungsbad für Silber! Spülen Sie gründlich nach und trocknen Sie mit einem Geschirrtuch nach.

Pflegetipp für Ihre Spüle: Spülen Sie die Spüle nach Gebrauch immer mit Wasser aus und trocknen Sie mit einem Geschirrtuch nach, sodass die Oberfläche dem Sauerstoff in der Luft ausgesetzt ist. Sauerstoff reagiert mit dem Chrom im Stahl und bildet auf der Stahloberfläche einen robusten Chromoxidfilm, der den bestmöglichen Schutz für Ihre Spüle darstellt. Aufgrund dieses Films ist Edelstahl korrosionsfest und außerordentlich langlebig.

Welche anderen Materialien als Edelstahl nutzt Franke für seine Spülen?

Franke fertigt Spülen für jeden Einrichtungsstil. Daher bieten wir auch Spülen aus farbigen und texturierten Materialien an. Neben Edelstahl fertigt Franke Spülen auch aus Fragranit, Tectonite, Keramik und Glas.

Sind Spülen von Franke porös?

Nein. Franke Spülen bestehen beispielsweise aus hochwertigstem Edelstahl, Keramik oder Fragranit. Keines dieser Materialien ist porös.

Was ist der Unterschied zwischen einer Unterbau- und einer Auflagespüle?

Eine Auflagespüle wird von oben her in den Arbeitsplattenausschnitt eingesetzt, sodass der Spülenrand auf der Arbeitsplatte aufliegt. Eine Unterbauspüle wird mit speziellen Montageelementen von unten her an der Arbeitsplatte montiert, sodass die polierte Kante der Granit-, Marmor- oder sonstigen Arbeitsplatte oberhalb des Spülbeckens zu sehen ist. Der Ausschnitt für eine Unterbauspüle muss also aufwendiger bearbeitet werden als der für eine Auflagespüle. Daher sind Unterbauspülen die höherpreisige Variante.

Welche Kombination von Spülbecken ist am besten?

Die geeignete Spülbeckenkombination richtet sich allein nach Ihren Bedürfnissen. Wenn Sie oft mit großen Platten, Brätern oder Töpfen arbeiten, ist eine Spüle mit einem großen und einem kleinen Becken in der Regel die richtige Wahl. Eine Kombination aus zwei gleich großen Becken dagegen ist eine gute Lösung zum Abwaschen und Nachspülen.

Wie soll ich bei der Auswahl meiner Küchenspüle vorgehen?

Die Spüle wird bei der Vorbereitung von Nahrungsmitteln, beim Kochen, bei der anschließenden Reinigung und für vieles andere mehr genutzt. Damit ist sie das am intensivsten genutzte Element der gesamten Kücheneinrichtung.

Mehr über die Auswahl einer Küchenspüle erfahren Sie unter Die richtige Spüle auswählen.

Gibt es für Spülen unterschiedliche Edelstahlarten?

Ja. Es gibt Edelstahlspülen, die zunächst durch strahlenden Glanz überzeugen, aber mit der Zeit rosten oder korrodieren. Das heißt, nicht alle Edelstahlspülen sind in Qualität und Material identisch. Achten Sie auf hochwertigen Edelstahl mit optimalem Chrom- und Nickelanteil, der sich durch höchste Korrosionsfestigkeit und Langlebigkeit auszeichnet.

Worauf sollte ich bei Edelstahloberflächen achten?

Achten Sie auf einen weichen, matten Satinglanz anstelle von lediglich oberflächlichem Glanz. Der Satinglanz ist das Ergebnis anspruchsvoller maschineller Fertigung und handwerklicher Nachbearbeitung und sorgt dafür, dass die Spüle ihre Schönheit über viele Jahre behält – ohne Risse, Abplatzungen, Roststellen oder Verfärbungen. Viele sind sogar der Meinung, dass eine solche Spüle aufgrund der Patina, die sich im Lauf der Zeit bildet, mit den Jahren immer schöner wird.

Wie kann ich das Fassungsvermögen einer Spüle ermitteln?

Beim Vergleich des Fassungsvermögens unterschiedlicher Spülen sind 3 wichtige Maße zu beachten:

  • Tiefe – Abstand zwischen dem oberen Spülenrand und dem Spülenboden auf der Höhe des Abflusses
  • Wandneigung – Neigung der Seitenwände vom oberen Spülenrand und bis zum Spülenboden
  • Eckradius – Maß für die Form des Übergangs zwischen den Seitenwänden und dem Boden des Spülbeckens

Je tiefer das Spülbecken, je senkrechter die Wandneigung und je enger (kleiner) der Eckradius, desto größer das Fassungsvermögen der Spüle.

Welchen Zweck hat die Dämmung unter der Spüle?

Die Dämmung unter der Spüle wirkt schalldämmend, schützt vor Kondenswasserbildung und sorgt dafür, dass das Wasser in der Spüle nicht zu schnell abkühlt.

Vital Capsule Filter System
Wie funktioniert die Capsule Filter Armatur Vital?

Die kleine Filterkapsel hat einen 3-stufigen Filterprozess, den das Wasser durchlaufen muss. Im ersten Schritt entfernt der Vorfilter grobe Verunreinigungen, wie z. B. Rost Partikel. Im zweiten Schritt kommt die patentierte Membran zum Einsatz, diese fängt Bakterien, Viren und mikroskopisch kleine Teilchen auf (z. B. Mikroplastik). Zuletzt bindet die Aktivkohle Medikamentenrückstände, Pestizide und Hormone, sowie geschmackliche Beeinträchtigungen wie Chlor und gewährleistet so einen frischen Geschmack des Wassers.

Was wird im Vital Filter herausgefiltert?

Der Filter beseitigt Mikroplastik, Grobablagerungen wie z. B. Rost, Geschmackliche Beeinträchtigungen und Gerüche (wie z. B. Chlor), reduziert Medikamentenrückstände, Pestizide und Hormone, 99,9% der im Wasser enthaltenen Bakterien und 99% der im Wasser enthaltenen Viren.

Warum sollte ich mein Leitungswasser überhaupt filtern?

Grundsätzlich ist das Leitungswasser in Deutschland, Österreich und der Schweiz von sehr guter Qualität und bis auf wenige Ausnahmen immer trinkbar, tatsächlich finden sich aber oftmals diverse Verschmutzungen im Wasser.

Durch starke Regenfälle zum Beispiel, werden gedüngte Felder ausgeschwemmt, wodurch e-Coli Bakterien und zahlreiche feinste Sedimente ins Grundwasser gelangen. Ebenso finden schädliche Pestizide, Hormone und Medikamentenrückstände über den natürlichen Wasserkreislauf ihren Weg in unser Leitungswasser. Der Großteil unserer Wasserwerke kann diese Verunreinigungen nicht entfernen. Zudem besteht oftmals das Problem der „letzten Meile“. Auf dem Weg vom Wasserwerk bis zu Ihrem Wasserhahn durchläuft das Trinkwasser kilometerlange Leitungssysteme.  Diese sind oftmals überaltert, erodiert und verrostet und führen zu einer Verunreinigung des Leitungswassers mit Rost und Partikeln. Besonders kritisch wird es wenn das erwärmte Wasser in dünne Hausleitungen geleitet wird und dort lange stagniert. Bakterien können sich so einfach vermehren, der sogenannte Biofilm wächst und beim nächsten Öffnen der Leitung können sich winzige Teile des Biofilms ablösen, welche Millionen von Bakterien enthalten (z.B Legionellen, Pseudomonaden, E. coli usw.).

Warum Trinkwasser nicht einfach in Flaschen kaufen?

Eine Ersatzkartusche kostet 35,00 EUR. Das entspricht ca. 7 Cent pro Liter gefiltertem Wasser. Das ist wesentlich günstiger als Wasser in Flaschen zu kaufen und schont dazu die Umwelt (da keine Plastikflaschen benötigt werden und kein Wasser bei der Herstellung dieser verschwendet wird). Zudem muss das Wasser nicht mühselig in die Wohnung getragen werden.

Wird Kalk herausgefiltert?

Vital ist in erster Linie ein Partikelfilter, der physikalische und biologische Feststoffe (z.B. Bakterien, Rost und Mikroplastik) herausfiltert. Die Aktivkohle bindet zusätzlich organische Stoffe (z.B. Chlor). Vital filtert keine Mineralien, weil diese feiner als die Poren des Vorfilters und der Membrane sind. Was wir gemeinhin als Kalk verstehen, ist zumeist Calciumcarbonat welches im Wasser gelöst ist. Die Höhe dieses Kalkgehalts bzw. der Wasserhärte ist abhängig von den durchflossenen Gesteinen und Bodenschichten. Dabei lösen sich die Kalkverbindungen und so ist es sehr regional, wie "kalkhaltig" oder auch wie "hart" das Wasser ist. Diese Verbindungen sind zum großen Teil komplett im Wasser gelöst und werden - wie alle Mineralien - nicht durch die Clear Water Capsule aufgefangen. Die Kalkablagerungen, die wir im Haushalt wahrnehmen, ergeben sich erst nach Austritt aus der Armatur und lassen sich nicht ohne die Kenntnis einiger chemischer Zusammenhänge erklären (Siehe "Die Entstehung von Kalk im Haushalt").

Die Entstehung von Kalk im Haushalt

Der Kalkgehalt von Wasser befindet sich mit der im Wasser gelösten Kohlensäure im Gleichgewicht. Beim Erhitzen von Wasser wird Kohlensäure aus dem Wasser ausgetrieben. Der sinkende Gehalt an Kohlensäure sorgt dafür, dass im Wasser weniger Kalk in Lösung gehalten werden kann. Der überschüssige Kalk fällt dann in Form von sichtbaren Ablagerungen von Calciumcarbonat aus. Bei Armaturen ist zusätzlich der plötzliche Druckverlust des Wassers für das Ausgasen von Kohlensäure verantwortlich. Bei Kalk auf Fliesen oder Waschbecken entstehen Kalkflecken überwiegend durch die Verdunstung von kalk- und magnesiumhaltigem Wasser. Da feste Bestandteile von Wasser wie Kalk und Magnesium nicht mit verdunsten, bleiben diese als sichtbare Flecken zurück.

Ist es nicht ungesund zu sauberes Wasser zu trinken?

Bestimmte Wasserfilterungsmethoden - wie z.B. Umkehrosmose - führen dazu, dass praktisch alles aus dem Wasser entfernt wird, darunter auch für die Gesundheit nützliche Stoffe wie Calcium, Magnesium, Kalium oder Natrium. Unsere Körperzellen brauchen diese Mineralien bei der Wasseraufnahme, somit müssen solche Systeme zur Trinkwasseraufbereitung die Mineralien künstlich wieder zuführen. Der Vital Filter arbeitet nicht mit Umkehrosmose sondern mit Mikrofilterung und entfernt somit keine nützlichen Stoffe.

Wie werden Hormone und Medikamentenrückstände herausgefiltert?

Hormone und Medikamentenrückstände werden vom Aktivkohlefilter adsorbiert - also an der Oberfläche gebunden und so reduziert bzw. entfernt.

Wie kommt Mikroplastik in unser Leitungswasser?

Heute findet man in jedem europäischen Land Mikroplastik im Leitungswasser. Woher dieses kommt? Große Treiber sind unsere Autoreifen- aber auch Textilabriebe. Die WHO schrieb, dass nach aktuellem Stand des Wissens Mikroplastik keinen Einfluss auf die Gesundheit des Menschen hat. Nichtsdestotrotz, Forscher schätzen, dass wir pro Woche ca. 5g Mikroplastik zu uns nehmen. Dies entspricht dem Gewicht einer Kreditkarte um dies einmal zu verbildlichen. 

Wie häufig muss der Filter gewechselt werden?

Der Filter ist für eine Filterkapazität von bis zu 500 Litern ausgelegt. Die Durchflussmenge beträgt 3,5 l/min bei 3 bar Leitungsdruck. Mit steigender Filtersättigung nimmt die Durchflussmenge ab. Ist das Wasser stark verschmutzt und die Durchflussmenge hat stark abgenommen kann es Sinn machen den Filter auch vor Erreichen der 500 Liter zu wechseln. In einem durchschnittlichen Haushalt (ca. 3 Personen) sollte der Filter ca. alle 2 Monate ausgewechselt werden. Wir empfehlen aber auch bei geringerem Wasserverbrauch den Filter ca. alle zwei Monate zu tauschen, da nur dann die ebenfalls eingebaute Aktivkohle die optimale Leistung erbringen kann. Aktivkohle funktioniert wie ein Schwamm: Sie bindet Stoffe wie Pestizide, Hormone und Medikamente und kann, wenn alle Bindungsstellen besetzt sind, ihrer Funktion nicht mehr nachkommen. 

Wo kann der Filter nachgekauft werden?

Den Filter kann man ganz einfach über den Franke Shop nachbestellt werden:
www.franke.de/shop

Besteht die Gefahr von Pilzbildung wenn der Filter über einen längeren Zeitraum nicht genutzt wurde?

Der Filter ist mit Silber (einem natürlichen Wachstumshemmer von Bakterien) versetzt, was das Bakterien Wachstum und die Verkeimung unterbindet.

Woran erkenne ich, dass der Filter getauscht werden muss?

Nach ca. 450 Litern leuchtet das LED Lämpchen am Bediengriff rot auf und nach ca. 500 Litern blinkt es rot. Spätestens dann sollte der Filter getauscht werden.
Die Fließgeschwindigkeit ist ebenfalls ein Indikator der Filtersättigung. Ist der Filter stark verschmutztem Wasser ausgesetzt, verringert sich die Durchflussmenge. Fließt das Wasser nur noch sehr langsam (<1L/min) ist es ratsam schon vor erreichen der 500 Litern den Filter auszutauschen.

Wie entsorge ich meine gebrauchte Vital Filterkapsel?

Die Clear Water Capsule kann bequem über den Hausmüll entsorgt werden.

Wie funktioniert der Filteraustausch?
Replay
Wie setze ich die Lichtdiode nach dem Filter Wechsel zurück?

Mit dem Mitgelieferten Zubehör - eine kleine Stecknadel - kann die Lichtdiode resetet werden. Hierzu befindet sich unterhalb der Licht-Diode eine kleine Öffnung. Sie haben die Stecknadel verloren? Kein Problem, es funktioniert auch mit einer Büroklammer oder mit der Stecknadel die mit den meisten neuen Mobiltelefonen mitgeliefert wird.

Benötigt die Lichtdiode einen Stromanschluss?

Nein die Diode wird mit einer Knopfbatterie betrieben, welche problemlos gewechselt werden kann. Im Unterschrank wird keine Steckdose benötigt.

Küchenarmaturen
Sind Armaturen unabhängig von Material und Ausführung alle gleichermaßen haltbar?

Moderne Armaturen halten unabhängig von Material und Ausführung bei sachgemäßer Pflege sehr lange. Reinigen Sie Armaturen nicht mit Scheuermitteln oder sonstigen aggressiven Reinigern. Ein weiches Tuch, angefeuchtet mit kaltem Wasser, reicht in der Regel vollständig aus. Alles in allem ist Chrom am widerstandsfähigsten.

Zubehör
Warum sollte ich mich für Zubehör von Franke entscheiden?

Zubehör von Franke hilft Ihnen, die Küche beim Kochen sauber und ordentlich zu halten, und schenkt Ihnen damit noch mehr Freude am Kochen. Unsere Schneidbretter und Abtropfbecken sind genau an Form und Größe unserer Spülen angepasst, um Ihnen die Arbeit zu erleichtern.

Wie kann ich verhindern, dass der Spülmittelspender verstopft?

Sie können stärker konzentrierte Spülmittel im Verhältnis 1/3 Wasser zu 2/3 Spülmittel verdünnen, damit der Spülmittelspender nicht mehr verstopft. Darüber hinaus empfiehlt es sich, den Spülmittelspender regelmäßig zu reinigen.